Lügen und Betrügen

Scheinheilige damals und heute

 

Da werden Kinder von Theologen misshandelt, der Apparat (Obrigkeit) schweigt. Da werden Patienten von
Ärzten fahrlässig verpfuscht , der Apparat schweigt. Da brechen Juristen willkürlich Recht und Gesetz, Unschuldige landen im Knast, der Apparat schweigt.

 

Ein unbekannter politischer Häftling sagte einmal: "Wer zu einem begangenem Unrecht schweigt/feige weg sieht, der billigt dieses Unrecht und fügt ein weiteres Unrecht hinzu!

 

Einer, der kein Blatt vor dem Mund genommen hat, und deshalb bestialisch ermordet wurde, war Jesus Christus. (Vor und nach ihm haben aber auch unz
ählige ihr Leben gelassen, weil sie die Verbrechen und Verbrecher aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Theologie, Medizin öffentlich anprangerten.

 

Wie sagte ein ehemaliges, von katholischen Geistlichen, missbrauchtes Opfer
übereinstimmend mit missbrauchten Opfern, die in den 50er Jahren in einem evangelischem Erziehungsheim landeten: "Die Schweigepflicht ist das grösste Verbrechen an der Menschheit überhaupt, weil es die kriminellen Machenschaften verbergen soll. Gott aber sieht alles, hoffentlich!"

 

Die verlogene Verschwiegenheit hat es schon unter den
Ägyptern und Juden gegeben, wo Gerechtigkeit gelehrt wurde, man aber Ungerechtigkeit betrieb. (Schlechte Vorbilder)

Die römische Staatsmacht hat anno 300 n.Chr. von den Christen verlangt, es wird nur eine christliche Kirche geben, wenn zu Staatsverbrecher und Verbrechen geschwiegen wird, und zum anderen Schriften herausgebracht werden, wonach jedem seine Sünden vergeben werden. Ausserdem müsse aus Jesus Christus ein Personenkult gemacht werden.Nicht zuletzt hat ein Rassist mit Namen "Martin Luther" auf der Wartburg im Geiste den Teufel gesehen, und mit einem Tintenfass nach ihm geschmissen, weil auch er Wahnvorstellungen hatte, wonach Bauern, Juden, Zigeuner, selbstbewusste B
ürger - schlechte Menschen seien, denen man seine engstirnigen Vorstellungen aufzwingen müsse, oder sie vertreiben bezw. beseitigen. (Sektenpolitik)Von daher, die Kirchen, wenn überhaupt, sind das Werk des Teufels.

 

Und diese Scheinheiligkeit, es ist schon zum Erbrechen. Da empfängt ein deutscher korrupter Politiker (im Hauptberuf auch noch Jurist) den Papst, schüttelt ihm die Hände, und glaubt, das würde einem gerechten Gott gefallen; - ein anderer empfängt den Daleih Lama, weil es ja durchaus möglich sein könnte, der paktiert und funktioniert, weil er aus der Sklaverei heraus möchte, den die Chinesen praktizieren.Obendrein dann noch das super Vorbild mit Namen "K
ässmann", Landesbischöfen der ev. Kirchen von Hannover, die sich mal eben aus Karrieregründen von ihrem Mann (ebenfalls Pfarrer) scheiden lässt, und weiterhin über die Unantastbarkeit der Ehe predigt. Das Volk soll sich an Regeln halten, die für Politiker, Juristen, Mediziner und Theologen nicht gelten.Von daher braucht man sich nicht zu wundern, das die einen (Siehe Barrabas) sich mit der Gewalt verbünden, und dem Terrorismus zugeneigt sind (Auge um Auge, Zahn um Zahn), und andere sich auf Seiten Christi schlagen. Wenn dir einer auf die rechte Wange schlägt, dann halte ihm die linke Wange auch noch hin. Schlage nicht zurück, aber nenne den Täter beim Namen, der dich geschlagen hat. Letztere Passage wurde von den Bibelschreibern gelöscht.